Einwohner hatten sich über Brummis vor ihren Grundstücken beschwert
Neuer Lkw-Parkplatz entlastet jetzt Parkflächen in der Stadt

24.02.2011

   Von
Marita Bullmann



Lkw, die zum Hermes-Versandzentrum fahren, aber bis zum festgesetzten Termin noch Zeit überbrücken müssen, wurden bis vor Kurzem an vielen Stellen in der Stadt geparkt und sorgten so für Unmut bei Anwohnern. Deshalb hat die Unternehmensgruppe Hövelmann am Dammühlenweg einen Parkplatz für 100 bis 120 Lkw geschaffen. Gleichzeitig verschwand damit ein Schandfleck im Stadtbild.

Haldensleben. "1 000 neue Mitarbeiter hat Hermes in Haldensleben im vergangenen Jahr gesucht, gefunden und eingestellt", versichert Ingo Merz, Geschäftsführer Operations/COO der Hermes Fulfilment GmbH. Mit jetzt etwa 3 000 Mitarbeitern sei Hermes mittlerweile der größte Arbeitgeber in Sachsen-Anhalt, betont Merz. Hermes Fulfilment wickelt als 100-prozentige Tochtergesellschaft das Versandgeschäft der Otto-Gruppe und weiterer Kunden ab. Momentan entwickle sich der Versandhandel gut, unterstreicht Ingo Merz. Und die positive Entwicklung führe zu einem vermehrten Lkw-Verkehr in Haldensleben.

Doch die Lkw treffen nicht immer auf die Minute genau in Haldensleben ein. Die Fahrer parkten daher an verschiedensten Stellen in der Stadt, bis sie termingemäß zum Versandzentrum rollen können. Das kam bei Anwohnern nicht gut an. Die Lkw-Fahrer hätten nicht falsch geparkt, sondern reguläre Parkmöglichkeiten genutzt, stellte Henning Konrad Otto, Dezernent der Stadtverwaltung, fest, dennoch sorgten die Lkw teilweise für Verärgerung. So wandte sich die Stadtverwaltung an Hermes Fulfilment mit der Bitte, nach Abhilfe zu suchen.

"Es hat uns gefreut", sagt der Dezernent, "dass die Hermes Fulfilment GmbH und die Unternehmensgruppe Hövelmann sehr schnell das Parkproblem gelöst haben". Im Spätherbst hatten sich Einwohner bei der Stadtverwaltung beschwert, schon in der ersten Januarwoche konnten die ersten Lkw auf dem neuen Parkplatz am Dammühlenweg in unmittelbarer Nähe zur B 71 abgestellt werden. Und in der ersten Februarwoche war der Parkplatz fertig. Auf dem etwa 23 000 Quadratmeter großen Gelände am Dammühlenweg finden 100 bis 120 Lkw Platz.

Hövelmann Logistik hat diesen Parkplatz geschaffen und für Lkw, die für Hermes fahren, zur Verfügung gestellt. "Wir konnten das an unseren Speditionshof angrenzende Gelände dazu erwerben", erläutert Wilhelm Hövelmann. Große Mengen Betonreste mussten weggefahren werden. Trotz des Winterwetters habe ein gutes Tiefbauunternehmen gebaggert und den Beton abgefahren, betont Hövelmann. So sei das Gelände jetzt urbar und befahrbar. Auch Pkw-Parkplätze sind entstanden, denn viele Lkw-Fahrer kommen mit dem Auto, um dann auf den Lkw umzusteigen. Am vergangenen Wochenende hätten 40 Lkw auf dem Platz gestanden, sagt der Firmenchef. Der Platz werde bereits sehr gut genutzt. In Ausnahmefällen könne noch auf den Speditionshof nebenan ausgewichen werden. Sanitäranlagen sollen jetzt noch geschaffen werden.

Hermes will zudem kurzfristig einen sechsstelligen Betrag für Lkw- und Pkw-Parkplätze vor dem Stammbetrieb investieren, dennoch werde der Platz nicht für alle Lkw reichen, sagte Ingo Merz, daher sei diese Lösung sehr gut. Schließlich gehe es auch darum, dass sich die Einwohner in Haldensleben wohlfühlen, es gehe um das Image der Stadt und auch um das Image von Hermes in Haldensleben.

"Unser Unternehmen arbeitet seit 1994 mit der Stadt gut zusammen, dabei soll es auch bleiben", sagt Ingo Merz.

Volksstimme digital

Jetzt einloggen

Kommentare