Ivonne Bohnensack und Tina Reckling hielten die Abiturrede / Seehäuser Wischelandhalle avancierte zum Ballsaal
Efeu-Kränze und eine Zeitung zum Abschied

08.07.2014

Ivonne Bolle

Am Sonnabend feierte der Jahrgang 2013/14 des Markgraf-Albrecht-Gymnasiums Osterburg in der Seehäuser Wischelandhalle mit Eltern, Verwandten und Freunden seinen Abiball.

Seehausen/Osterburg l "2006 gingen wir als kleine Abenteurer an Bord." Mit diesen Worten begannen Ivonne Bohnensack und Tina Reckling die Abiturrede ihres Jahrganges. Jetzt, acht Jahre später, wollen sie mit ihrem Zeugnis in der Hand und ein bisschen Lebenserfahrung in der Tasche, die Welt erobern - denn jetzt stehen ihnen alle Türen offen. Die beiden Schülerinnen beschrieben in der Rede die Schulzeit wie eine lange Reise auf einem großen Schiff. Erzählten von Klassenfahrten und Ausflügen, die den Klassenverband stärkten. In den vergangenen Jahren reisten sie durch die Geschichte, kämpften sich durch Zahlendschungel und bezwangen Rechtschreibfehler. Sie bedankten sich im Namen ihrer Mitschüler bei der Schulleitung und den Lehrern, die oftmals viel Geduld mitbrachten: "Denn nach der 10. Klasse war die Schule kein Sonntagsspaziergang mehr." Dennoch fanden die Pennäler neben dem anstrengenden Lernen immer wieder Ventile für den Ausgleich. Dazu zählten zum Beispiel die legendären Abi-Partys, die auch zur Finanzierung des Abschlussballes beitrugen.

Über einen roten Teppich, flankiert von schwebenden weißen Luftballons, gingen die Jugendlichen paarweise in den festlich geschmückten Saal und eröffneten so unter Beifall der Gäste den Ball.

Neben den vielen gemeinsamen hervorgeholten Erinnerungen bekamen die nun ehemaligen Schüler ihre Abi-Zeitung überreicht und einen Efeu-Kranz aufgesetzt. Das Programm wurde unter anderem von dem Geschwisterpaar Jonas und Tabea Gagelmann aus Krüden mitgestaltet. Der Abiturient und seine jüngere Schwester sind schon seit Jahren national und auch international im Tanzsport sehr erfolgreich.

Nach dem festlichen Akt erfolgte mit dem Eröffnungstanz der gemütliche Teil: Bis in die frühen Morgenstunde feierte der Abi-Jahrgang des Markgraf-Albrecht-Gymnasiums.

Nicht direkt mit einem Paukenschlag aber mit einem schillernden Feuerwerk beendeten die ehemals kleinen Abenteurer ihre lange Reise, mit jeder Menge Erfahrungen im Gepäck und voller Vorfreude auf das, was das Leben nun bringt.

  

Volksstimme digital

Jetzt einloggen

Kommentare