Erstes Wohnzimmerrestaurant
Koch kredenzt Menü für Hausgäste

20.02.2015

Tisch 12 - so heißt das Restaurant im Wohnzimmer von Christian Krüger.
Der Fleetmarker kocht mit Leidenschaft und im Klub von Sta...

   Von
Helga Räßler



Helga Räßler

Fleetmark l "Ich möchte meine Gäste an meiner Leidenschaft fürs Kochen, Essen und Genießen teilhaben lassen", erklärt Hobbykoch Christian Krüger im Volksstimmegespräch. "Beim gemeinsamen Essen an der langen Tafel entwickeln sich Gespräche und soziale Kontakte wie von selbst", ist er sicher. Der extralange Tisch aus Holz ist bestellt, alle Genehmigungen eingeholt, die Generalprobe für die Eröffnung seines Wohnzimmerrestaurants Tisch 12 gelungen.

"Den Spaß am Kochen, Essen und Genießen möchte ich weitergeben." Christian Krüger

Zur Premiere am Sonnabend, 28. Februar, erwartet er, wie der Name schon sagt, 12 Gäste. "Es sind noch Plätze am Tisch frei", sagt er. Wer also Lust auf ein köstliches Fünf-Gänge-Menü und die Begegnung mit anderen Essern habe, könne sich noch einen Stuhl reservieren lassen. Das ist möglich unter der Telefonnummer 039034/94 49 51.

Und auch im Internet ist das neue Wohnzimmerrestaurant schon zu finden: Unter der Adresse www.tisch-12.de offeriert Krüger sein Angebot, gewährt sogar einen Blick auf den gedeckten Tisch und in die Speisekarte (Auszug siehe Infokasten). "Die wird aber nicht mehr so detailliert wie üblich dargestellt, sondern nur mit der Produktangabe - wie das Menü am Ende auf den Teller kommt, soll eine genüssliche Überraschung sein", macht der Fleetmarker klar.

"Der nächste Termin ist der 6. März, dann der 20. März - wir wollen unser Restaurant vorerst nur zweimal im Monat einen Abend lang öffnen", betont Christian Krüger. Und das ausschließlich nach Voranmeldung.

"Wir", das ist außer ihm noch seine Frau Beate. Sicher wird sich auch die neunjährige Tochter Pia Lotta sehen lassen. "Ihr zuliebe haben wir unsere Restaurantidee auch nicht bei Freunden im Partyraum verwirklicht, sondern bei uns zu Hause", erklärt er.

Die Idee der kreativen Kochaktion stamme eigentlich aus der Nachkriegszeit, wo sich viele zum Essen bei denen trafen, die tatsächlich etwas hatten. "Inzwischen gibt es das Wohnzimmerrestaurant in ganz Deutschland - vorzugsweise in Großstädten", so Krüger. "Hier in Sachsen-Anhalt und vor allem in der Altmark ist Tisch 12 das erste seiner Art."

Er lege Wert auf frische Produkte, auf Lebensmittel, die vielleicht mancher gar nicht mehr kenne. Die verwende er mit anderen Zutaten auch in überraschenden Variationen. "Und ich spiele gern mit Kräutern und Gewürzen", verrät er.

Die Leidenschaft zum Kochen ist schon lange sein Hobby. 2012 schenkte im seine Frau zum Geburtstag einen Kochkurs bei Starkoch Johann Lafer. Das Agieren in seinem Studio faszinierte ihn so, dass er 2013 Mitglied in Lafers Klub wurde. "Das gemeinsame Kreieren kulinarischer Köstlichkeiten und Ausprobieren neuer Gerichte begeistern mich", sagt er. Den Spaß am Kochen und Genießen möchte er weitergeben.

Volksstimme digital

Jetzt einloggen

Kommentare