Leistungsvergleich der Lehrlinge in den gastronomischen Berufen / Dank an die Initiatoren
Meisterschaft: Azubis zeigen ihr Können

21.03.2015

   Von

Stephanie Birke, Lukasz Strzelec und Tim Vogler sind die Sieger der 20. Altmark-Meisterschaft in den gastronomischen Berufen. Das Trio hat damit die Qualifikation für den Landeswettbewerb am 19. und 20. April in Wernigerode geschafft.

Salzwedel l Die 20. Altmark-Meisterschaften als solches bildeten gleichzeitig das Thema des diesjährigen Leistungsvergleiches der Auszubildenden in den gastronomischen Berufen. 21 Jugendliche, die ihre Ausbildung in den altmärkischen Landkreisen sowie im benachbarten Landkreis Lüchow-Dannenberg absolvieren, stellten sich am Donnerstag in den Berufsbildenden Schulen in Salzwedel dem Urteil der Jury.

Das Thema ließ allerdings auch einen breiten Gestaltungsspielraum für die Dekoration der Tische zu. So war beispielsweise eine Dekoration den Frauen gewidmet, mit kleinen Highheels und Perlenketten auf der einen und einem Porträt von Clara Zetkin sowie einer Dokumentation der Geschichte des Frauentages auf der anderen Seite. Lukasz Strzelec, der spätere Sieger bei den Restaurantfachleuten, begeisterte die Jury mit der Gestaltung seines Tisches zum Thema 25 Jahre deutsch-polnische Freundschaft. Auf den Platztellern lagen Ansichten mit polnischen Städten. Kleine Aufsteller dazu zeigten die jeweiligen deutschen Partnerstädte. Dazu hatte Lukasz Strzelec Ansteckbuttons in den Farben der jeweiligen Landesflaggen gebastelt. Seine Gäste, darunter AOK-Regionalleiterin Gabriele Voigt-Alberts und Annerose Rohde, stellvertretende Schulleiterin der BBS, zögerten auch nicht, diese Buttons anzustecken.

Schulleiter Peter Lahmann erinnerte in seiner Eröffnung an den Start der Altmark-Meisterschaften 1996 in Arendsee. 36 Gäste wurden von den damaligen Auszubildenden bewirtet, die den Wettbewerb unter dem Thema "Die Altmark" gestalteten. Zwei Jahre später zogen die Altmarkmeisterschaften in den Berufsbildenden Schulen nach Salzwedel um. Die Themen der Wettbewerbe seien sehr oft naturverbunden gewesen, etwa "Die Altmark im kulinarischen Spiegel der vier Elemente", "Altmark-Naturland" oder "Das Grüne Band".

Peter Lahmann nutzte die Gelegenheit, um den Begründern der Meisterschaft, Gudrun und Dieter Stiller, Karola Kujat, Burghard Bannier und Jürgen Gose, zu danken. Während Burghard Bannier und Jürgen Gose am Donnerstag die Leistungen der angehenden Hotel- und Restaurantfachleute bewerteten, nahmen Dieter und Gudrun Stiller sowie Karola Kujat als Gäste an der Abendveranstaltung teil. "Wir sind sehr glücklich, dass es den Wettbewerb schon so lange gibt", sagte Gudrun Stiller. Es sei schön zu sehen, wie ehemalige Lehrlinge immer wieder zu ihren Wurzeln zurückkehren, ergänzte Karola Kujat. Jennifer Golais beispielsweise. Während ihrer Ausbildungen als Hotel- und Restaurantfachfrau hatte sie mehrmals erfolgreich am Regional- und Landeswettbewerb teilgenommen. Später absolvierte sie ein Studium als Berufsschullehrerin und hofft, nach ihrem Referendariat an der Berufsschule in Burg in Salzwedel künftige Fachkräfte im Gastgewerbe unterrichten zu können.

Mehr Bilder im Netz unter www.volksstimme.de/salzwedel

       

Volksstimme digital

Jetzt einloggen

Kommentare