Präsentation der Sekundarschule Bodfeld sehr locker und gut besucht
Feuer, Rauch und Pümpel wecken Neugier auf 5. Klasse

20.01.2015

   Von
Burkhard Falkner



Burkhard Falkner

Über 100 Eltern und angehende Schüler der 5. Klasse haben den Tag der offenen Tür in der Sekundarschule Bodfeld in Elbingerode genutzt. Das Programm beseitigte Hemmschwellen, beeindruckte viele und machte schon mal neugierig auf das künftige 5. Schuljahr.

Elbingerode l Es ist jedes Jahr keine leichte Entscheidung für die Eltern in der Region festzulegen, wo der geliebte Sprössling nach erfolgreicher Beendigung der 4. Klasse weiter lernen soll, darf, muss.

Der als Entscheidungshilfe genau dafür gedachte Tag der offenen Tür alljährlich in der Sekundarschule Bodfeld in Elbingerode wurde am Sonnabend besonders gut besucht. Über 100 Eltern und Schüler nutzten das Angebot, um Haus, Lernbetrieb und Schullaufbahn kennenzulernen. Das sei überraschend viel und sehr erfreulich, sagt Schulchef Hans-Georg Arndt, der die Bodfeldschule seit Anfang der 1990er Jahre leitet.

Erfreulich viele Eltern hätten den Weg mit ihren Sprösslingen, die im nächsten Schuljahr eventuell die Bodfeldschule besuchen möchten, nach Elbingerode gefunden. "Es gab sogar Rückmeldungen von Eltern und von Schülern, dass ihnen die Präsentation gefallen hat", so Arndt am Montag gegenüber Volksstimme.

Zwei Stunden lang hatten Lehrerteam und Schüler letzten Sonnabend gemeinsam das sorgfältig geplante Programm angeboten. Nach der Begrüßung durch Schulleiter und Schulchor stand als erstes eine Chemie-Show auf dem Programm. Tino Malici, Max Pohl und weitere Schüler der 10. Klasse zeigten unter Anleitung von Chemielehrerin Cornelia Meyer Experimente mir Feuer, Blitz und Rauch.

"Damit waren gleich erste Hemmschwellen beseitigt", wie Lehrer Detlef Richter mitteilt. Dessen Kollegin Carola August demonstrierte Physik zum Anfassen, es gab ein Schüler-Café, Musik zum Mitmachen und eine Interaktive Tafel für Geografie und Technik. Auch wurden Schülerarbeiten verschiedener Fachbereiche ausgestellt. "Die Kids waren begeistert, die Eltern haben viele Gespräche gesucht, um den richtigen Weg der Schullaufbahn für Ihre Kinder zu finden", sagte Richter. Begeistert vom Angebot zeigten sich viele.

"Schon die Begrüßung durch den Chor gab einen Einblick in die Freude, mit der hier gelernt wird, und das nicht nur im Unterricht", so etwa der Eindruck der CDU-Landtagsabgeordneten Angela Gorr. Sie nutzte den Tag der offenen Tür ebenfalls zu einem Besuch in der Einrichtung. "Die hohe Zahl der Besucher sowie auch der beteiligten Lehrer und Schüler", so Gorr weiter, "unterstreicht die große Bedeutung der Sekundarschule in Elbingerode für unsere Bildungslandschaft im Landkreis Harz".

Einige Eltern erinnerten sich sogar noch an eigene Schultage und begrüßten die "alten" Lehrer von damals mit großem "Hallo!" Auch Schulsozialarbeiterin Victoria Hudy war sehr gefragt. Zudem nahmen zahlreiche Schüler der Schule am Tag der offenen Tür völlig unaufgefordert teil, was auf die Verbundenheit zur und die Attraktivität der Schule schließen lasse, hieß es.

"Ein gelungener Tag, ein sehr positives Echo", resümieren die Lehrer. Die Eltern könnten nun fundierter die bis zum Sommer fällige Entscheidung über die Schullaufbahn ihres Kindes treffen.

  

Volksstimme digital

Jetzt einloggen

Kommentare