Handwerkskammer Magdeburg ehrt " Goldene Meister "
Singender Herrenschneider mit Liebe zum Wintersport

23.12.2009

Andreas Fischer

Wernigerode. Zu den sechs verdienstvollen Handwerksmeistern, die kürzlich von der Handwerkskammer Magdeburg mit dem Goldenen Meisterbrief geehrt wurden ( wir berichteten ), gehörte auch Herrenschneidermeister Walter Bänsch.

Vielen Wernigerödern ist er auch als leidenschaftlicher Sänger und aktiver Wintersportler bekannt. Jetzt lebt der 86-Jährige im Seniorenheim des Wohngebietes Burgbreite. Deshalb konnte er auch die Ehrung nicht persönlich in Empfang nehmen.

In Schlesien geboren, wo Walter Bänsch die Schule besuchte und seine Lehre absolvierte, musste er auch in den Zweiten Weltkrieg ziehen. Nach der Kriegsgefangenschaft fand er in Wernigerode eine neue Heimat.

Wernigerode wurde

zur neuen Heimat

Der Herrenschneider arbeitete viele Jahre in seinem Beruf und konnte vor 50 Jahren seine Meisterausbildung erfolgreich beenden. Seine Kollegen wählten ihn einige Jahre später zum Obermeister, eine Aufgabe, die er sehr ernst nahm. So kümmerte sich Bänsch längere Zeit um die berufliche Weiterbildung seiner Kollegen. Der Meister gehörte zu den Gründungsmitgliedern des Wernigeröder Männerchores, dessen Vorstand er mehrere Jahre angehörte. Als beruflichem Ausgleich widmete sich Walter Bänsch zudem dem Wintersport. So baute er die beiden Liftanlagen im Zwölfmorgental mit auf und beteiligte sich an deren Betreuung.

Volksstimme digital

Jetzt einloggen

Kommentare