Gestohlener Getränkeautomat, Werkzeug und ein Kleintransporter in Eichenbarleben gefunden
Polizei stellt Diebesbeute in der alten Hopfenlagerhalle sicher

11.02.2014

Maik Schulz

Eichenbarleben l Ein Zwischenlager für Diebesgut hat die Polizei am Sonntag gegen 16 Uhr in Eichenbarleben entdeckt. Das ursprünglich vermutete Ausmaß des Diebesgutes hielt sich allerdings in Grenzen.

GPS-Signal führt die Polizei ins Eichenbarleber Versteck

Einen im Januar im Salzlandkreis gestohlenen weißen Citroen-Kleintransporter (Berlingo) und einen von einem Firmengelände in Tornitz (Salzlandkreis) gestohlenen Getränkeautomaten sowie diverses Werkzeug hat die Polizei in der früheren Hopfen-Lagerhalle an der Magdeburger Straße, am Ortsrand von Eichenbarleben sichergestellt. Das bestätigte gestern Anika Steidl, Sprecherin des Polizeireviers Börde.

Auf die Spur der Diebe führte die Polizei ein GPS-Sender, mit dem das ebenfalls gestohlene Transportfahrzeug des Getränkeautomaten ausgestattet gewesen ist.

Täterfahrzeug nicht mehr im Diebesversteck

Beim Eintreffen der Polizei am Sonntagabend war dieses Fahrzeug jedoch verschwunden. Dafür stellten die Beamten den weißen Citroen und den gestohlenen Getränkeautomaten sicher. Das andere Fahrzeug wurde später in Magdeburg gefunden.

Die Eichenbarleber Feuerwehr hatte die Beamten logistisch unterstützt und das Gelände für die nächtlichen ersten Ermittlungsarbeiten ausgeleuchtet. Der gestohlene Getränke-Automat wurde inzwischen wieder dem Eigentümer übergeben.

Bei den gestrigen Ermittlungen der Polizei hat Anika Steidl zufolge der Eigentümer der Werkhalle erklärt, er sei zuletzt am vergangenen Donnerstag vor Ort gewesen. Werkzeug in einer Ecke der Fahrzeughalle gehöre ihm nicht. Die Polizei geht davon aus, dass sich die Täter Zugang zu der Halle verschafft haben und als Nachtquartier und Versteck für ihr Diebesgut nutzen wollten.

Anika Steidl erklärte: "Bei welchen der gefundenen Sachen es sich um Diebesgut handelt und wie hoch der entstandene Schaden ist, kann erst nach umfangreicher Ermittlungsarbeit festgestellt werden." Die Suche nach den Tätern wird fortgesetzt. Die Polizei sucht nach Zeugen. Hinweise nimmt das Polizeirevier Börde entgegen.

Kontakt: (03904)4780

Volksstimme digital

Jetzt einloggen

Kommentare